Geschichte der Kindervilla Stoystraße 1
 
 

Historie des Hauses "Stoystraße 1"

  • Unser Gebäude, erbaut im Jugendstil, stammt aus dem Jahr 1896 und wurde als Wohnhaus im Auftrag eines Professors der Universität Jena erbaut.
  • Im Jahr 1988 wurde unser Haus als „Kinderkrippe“ des damaligen VEB „Carl-Zeiss-Jena“ auf den Namen „Fuchs und Elster“ eingeweiht. Das ist jetzt 30 Jahre her.
  • Nach der Wende gehörten wir zur Verwaltung der Stadt Jena, bis 2003 die Übernahme durch das Sozialunternehmen „Sozialunternehmen G. Heckel Kindertagesstätten gGmbH“ erfolgte.
  • Der Garten wurde 2004 komplett umgestaltet.
  • Im Jahr 2007 mussten alle Füchse und Elstern für ein paar Wochen ausziehen. Die Heizungsanlage wurde erneuert, Fußböden neu verlegt, und die bauliche Struktur der Gruppenräume verbessert.
  • Im Sommer 2011 erfolgten umfangreiche Maßnahmen zur Trockenlegung des Hauses.
  • 2012 konnten wir mit Spendengeldern das große Baumhaus um eine Kletterstange und zwei Reckstangen erweitern.
    Immer wieder konnten wir dabei auf unsere engsten Partner, den Kommunalservice Jena und die Eltern unserer Kinder bauen.
  • Im Frühjahr 2013 wurde unser Spielplatz um eine Wackelbrücke und eine Balancierstange reicher. Diese Erweiterung war durch eine großzügige Spende möglich geworden. Recht vielen Dank den Spendern!
  • Im Oktober 2013 konnten wir noch den Treppenaufgang, den Küchenbereich und den Kellerbereich malerisch instandsetzen.
  • 2014 nutzte unser Hausmeister, der "Onkel Dieter" den Sommer und baute für alle Kinder neue Garderobenschränke. Vielen Dank dafür!
  • Ganz spannend gestalteten sich die Arbeiten im unteren Gartenbereich in den Sommermonaten 2015. Drei Wochen lang konnten wir Bagger beobachten, die das gesamte Kiesbett erneuerten, der erste Teil unserer Rollerstrecke wurde angelegt, der Sandkasten bekam ein neues Gesicht und der große Holzzaun in Richtung August-Bebel-Str. verschwand.
  • Im Januar 2016 überreichte uns die Sparkasse Jena eine Spende in Höhe von 1.200,00 Euro. Zusammen mit anderen Spenden und Einnahmen aus Festlichkeiten hatten wir 2.500,00 Euro für ein neues Spielgerät gesammelt.
  • 2016 gründeten wir eine Gartenkommission, um große Veränderungen im gesamten Außenbereich zu planen. Der Sektor für die Kleinsten soll grundlegend verändert werden.
  • 2017 Der Umbau des Gartenbereichs beginnt.

Ausblick:

  • Herr Gau als Elternvertreter erstellte einen hervorragenden Entwurf, der von allen Mitgliedern der Gartenkommission sofort angenommen wurde. Dieser Entwurf liegt nun dem KIJ vor und wir freuen uns auf den ersten Bauabschnitt, der für das Jahr 2017 geplant ist.

 

zurück